Lebensberatung in Berlin bei Krisensituationen wie Todesfall, Trennung, Trauma

 
 
Kategorien
Tags

WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck and Luke Morton requires Flash Player 9 or better.

Trauer nach dem Tod: Trauerbegleitung, Trauerbewältigung und Trauertherapie

Trauern heißt Gefühle zulassen:

Foto: uwe Steinbrich

Haben Sie das Bedürfnis, sich aus Angst vor den intensiven Gefühlen lieber gar nicht mit dem Todesfall zu beschäftigen sondern sich eher ablenken zu lassen, könnte das ein Zeichen sein, dass Sie eine kompetente Begleitung für die Bewältigung des Todesfalles brauchen.

Abschied nehmen und loslassen können wir jederzeit lernen und nachholen

Ich sehe oft in meiner Praxis, dass die Zeit allein nicht alle Wunden heilt. Verdrängen oder nicht daran denken, löst den Schmerz nicht auf, sondern kann dazu beitragen, dass er sich im Körper festsetzt (manche merken z.B. eine Enge in Ihrem Brustkorb). Manchmal kommen Klienten zu mir, die eine wichtige Person vor über 15 Jahren verloren haben und trotzdem sofort anfangen zu weinen, wenn Sie mit mir darüber reden…

Bei Verlusten von Verwandten oder Eltern arbeite ich hauptsächlich mit wingwave® bzw. EMDR  in Verbindung mit dem Dialog mit inneren Bildern  oder mit IADC. Die emotionale Verarbeitung wird auf die Trauer fokussiert sowie auf Erinnerungen, die mit dem Tod zusammenhängen.

Die Methoden können in einer befreienden Weise zu innerem Frieden und Kraft verhelfen. Sie sollen die Möglichkeit eröffnen, mit dem neuen Leben ohne diese Person besser umzugehen. Alles Unausgesprochene und „Unversöhnte“ kann von beiden Seiten gesagt und vergeben werden .

Das setzt Ihre Bereitschaft voraus, Ihrer aller Gefühle nach und nach und behutsam mit mir zusammen bejahend zuzulassen.

Trauern heißt nicht loslassen sondern integrieren

Ziele, die Sie mit meiner Begleitung und mit meiner Unterstützung erreichen sollen, sind:

  • die belastenden Emotionen so zu bearbeiten, dass sie nicht mehr überwältigend wirken,
  • eine positive aufbauende „innere Beziehung“ zum Verstorbenen zu entwickeln, die Ihnen für Ihre Neuorientierung Kraft gibt.

Manchmal sagen mir Leute, daß Sie Angst haben, sich auf Ihre Gefühle einzulassen. Solchen Leuten schlage ich vor, zuerst eine stärkende Arbeit mit wingwave® durchzuführen. So soll der Klient mit seinen Kräften/Ressourcen mehr in Verbindung gebracht werden, so dass er  sich  imstande fühlen kann, sich auf den Trauerprozess einzulassen.

Zum Thema: „warum es wichtig ist, die Trauer zuzulassen“ lade ich Sie ein, diese Video sich anzuschauen: „Das Märchen der traurigen Traurigkeit“

Die oben erwähnten Methoden wende ich an:

  • bei religiösen oder nicht religiösen Menschen,
  • bei Frauen, die eine Fehlgeburt, Totgeburt oder einen Abbruch erlebt haben,
  • bei Menschen, die kürzlich oder vor Jahren einen Todesfall erlebt haben,
  • Bei Klienten, die einen Todesfall nach Krankheit oder einen plötzlichen Todesfall erlebt haben,

Wenn Sie Fragen dazu haben, rufen Sie mich bitte unter Tel.: 030 – 45 49 45 44 an. Gern biete ich Ihnen ein 30-minütiges kostenloses telefonisches Vorgespräch an.

 
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.